Projekt Beschreibung

Eoin Colfer: Der Hund, der sein Bellen verlor

ein Buchtipp von Sylvia Linner, Buchhandlung Osiander Pfaffenhofen
für geübte Leser*innen ab Ende der zweiten Klasse

Patrick hat sich schon immer einen Hund gewünscht, doch sein Vater ist allergisch auf Hundehaare. Als seine Mutter plötzlich doch mit Patrick ins Tierheim fährt, weiß der Junge gar nicht, wie er reagieren soll. Doch er findet sofort den Hund, den er haben möchte: Einen kleinen Welpen, der bisher nur schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat, Angst hat vor allem und nicht einmal bellt. Alle raten Patrick ab, doch der Junge weiß, dass dieser kleine Hund seine Hilfe braucht.

Und Oz, wie er den Hund nennt, hat anfangs furchtbare Angst, wieder alles falsch zu machen, wie bei der ersten Familie, die ihn schließlich auf einer Müllhalde ausgesetzt hat. Doch langsam nähern sich die beiden an und eine wunderbare Freundschaft beginnt.

Und diese Freundschaft muss sich schon bald bewähren, denn diesmal wird Oz seinem Jungen helfen müssen, eine schwere Zeit durchzustehen.

Abwechselnd aus der Sicht von Patrick und Oz erzählt, drückt man den beiden die Daumen, fiebert mit, freut sich über das erste Bellen – und hofft bis zum Schluss, dass diese zwei zusammen halten.

Wunderschön zu lesen für geübte Leserinnen und Leser ab Ende der zweiten Klasse.

ISBN 9783280035771
12,95 €