Aktivierungs- und Bewegungsspiele dienen im Online-Seminar dazu, die Gruppe bzw. einzelne TeilnehmerInnen wieder mit ins Boot zu holen. Sie helfen dabei, die Teilnehmenden zu aktivieren, wenn längere Lern- oder Frontalunterrichtseinheiten geschafft wurden.

Sie dienen der Auflockerung und können verschiedene Themenblöcke voneinander abgrenzen.

Facts:

  • Keine Vorbereitung notwendig
  • Zeitlicher Aufwand: 2-3 Minuten (je nach Gruppengröße)
  • Ziel: Abchecken der Stimmung, Miteinbezug

Der/Die Leitende stellt die Frage, welcher Song gerade zu der jeweiligen Stimmung des Teilnehmenden passt. Dann werden ein paar Minuten Zeit gegeben, um die anderen überlegen zu lassen. Wenn genug Zeit oder die Gruppe eher kleiner gestaltet ist, können die unterschiedlichen Songs auch abgespielt werden. Infolge dessen könnte die Leitung herausfinden, wie die Stimmung generell in der Gruppe ist und je nach dem auch eine kleine Pause veranstalten.

Facts:

  • Keine Vorbereitung notwendig
  • Zeitlicher Aufwand: 2-3 Minuten (je nach Gruppengröße)
  • Ziel: Abchecken der Stimmung, Miteinbezug

>>Dies ist eine abgeänderte Form des vorherigen Spiels<<

Dabei geht es nicht darum, welche Stimmung die jeweilige Musik auslöst, sondern welcher Film gerade dazu passt. Ferner kann auch der Filmtitel eine große Rolle spielen, der die Atmosphäre der Teilnehmenden widerspiegelt.

Facts:

  • Keine Vorbereitung notwendig
  • Zeitlicher Aufwand: 2-3 Minuten (je nach Gruppengröße)
  • Ziel: Abchecken der Stimmung, Miteinbezug

>>Dies ist eine abgeänderte Form des vorherigen Spiels<<

Dabei geht es nicht darum, welche Stimmung die jeweilige Musik auslöst, sondern welches Bild gerade dazu passt. Diese können Tierbilder, Jahreszeiten, oder andere Bilder sein, die die Atmosphäre der Teilnehmenden widerspiegelt.

Facts:

  • Vorbereitung von verschiedenen (lustigen) Tieren in Foliensatz
  • Zeitlicher Aufwand: je nach Gruppengröße circa 10 Min
  • Ziel: spielerischer Miteinbezug, Aktivierung

Es werden verschiedene, amüsante Tiere auf einer Folie gezeigt. Nun soll sich jeder Teilnehmende eines heraussuchen, dass zu diesem Zeitpunkt seine/ihre Stimmung am besten widerspiegelt. Gerne kann auch begründet werden, wieso es genau dieses Tier ist.

Facts:

  • Keine Vorbereitung notwendig
  • Zeitlicher Aufwand: circa 5 – 10 Minuten
  • Ziel: Bewegung, neuen Schwung hineinbringen

Bei dieser Übung stehen alle Teilnehmenden auf und müssen versuchen, mit ihrem Körper die Decke zu berühren. Das ist aber nur mit dem eigenen Körper möglich. Dabei darf aber mit vollem Körpereinsatz gesprungen, auf die Zehenspitzen gestellt oder die Fingerspitzen in die Höhe gestreckt werden.

Facts:

  • Keine Vorbereitung notwendig
  • Zeitlicher Aufwand: circa 5 – 10 Minuten
  • Ziel: Bewegung, neuen Schwung hineinbringen

Bei dieser Übung müssen die Teilnehmenden durch die Wohnung/durch das Haus rennen, um am Schnellsten ein Glas Wasser zu holen. Dabei kommt Spaß auf und bringt neuen Schwung in die Gruppe. Die Person, die als Erstes zurück ist, darf entscheiden, wann die nächste Pause ist/ welches Thema als nächstes bearbeitet wird.

Facts:

  • Keine Vorbereitung notwendig
  • Zeitlicher Aufwand: circa 5 – 10 Minuten
  • Ziel: Bewegung, neuen Schwung hineinbringen

10 Sekunden Hampelmann, 10 Sekunden Beine abwechselnd nach oben ziehen, 10 Sekunden Arme von sich strecken, 10 Sekunden im Stehen laufen, 10 Sekunden Arme kreisen, 10 Sekunden Beine kreisen, 10 Sekunden in die Hocke gehen

Facts:

  • Keine Vorbereitung notwendig
  • Teilnehmende benötigen Bücher und Lineal
  • Zeitlicher Aufwand: circa 5 – 10 Minuten
  • Ziel: Bewegung, Geschicklichkeit, Konzentration

Bei diesem Spiel wird ein kleiner Wettbewerb unter den Teilnehmenden veranstaltet. Hierbei benötigen sie lediglich ein kleines Lineal und mehrere kleine und mittelgroße Bücher. Ziel ist es, das Lineal mit Hilfe der Haftung der Finger wie ein Skateboard bewegen zu können. Da das keine leichte Aufgabe ist, können erst einmal ein paar Minuten zum Üben gegeben werden. Wenn das Fliegen mit Lineal besser klappt, kann das erste (kleinere) Buch aufgestellt werden und probiert werden, ob man über dieses Springen kann. Der-/Diejenige, der/die am meisten Bücher aufgestellt hat und diese überflogen hat, gewinnt!

Facts:

  • Keine Vorbereitung notwendig
  • Zeitlicher Aufwand: circa 5 Minuten
  • Ziel: Geschicklichkeit, Konzentration aktivieren

Wahrscheinlich kennt dieses Spiel schon Jeder und Jede, aber nicht ohne Grund! Eine kleine Übung zwischendrin, die deine Koordination und Geschicklichkeit auf die Probe stellt. Es muss hierfür zuerst mit der rechten Hand auf den Kopf getippt werden und mit der linken Hand der Bauch umkreist werden, dann wird gewechselt: Die linke Hand muss tippen, die rechte kreisen. Wenn das gut klappt können die Hände getauscht werden. Wenn auch das zu einfach ist, können sich die Teilnehmenden dazu hinstellen und abwechselnd auf den Beinen hin und her springen.

Facts:

  • Keine Vorbereitung notwendig
  • Zeitlicher Aufwand: circa 10 Minuten
  • Ziel: Achtsamkeit, Fokussieren, Verbesserung der (Körper-)wahrnehmung

Bei einer Gehmeditation handelt es sich um ein 10-minütiges langsames, achtsames Gehen durch den Raum (oder mehrere Räume). Diese Übung soll ohne Schuhe gemacht werden.

Anleitung: Die Teilnehmenden sollen beim Gehen bis 4 zählen: Dabei sollen vier Schritte eingeatmet werden und vier Schritte ausgeatmet werden. Es soll sich ganz auf das Tempo des Gehrhythmus angepasst werden. Nach kurzer Zeit wird sich die Atmung ganz von selbst auf die Zählweise anpassen. Die Fußsohlen sollen dabei ganz bewusst abgerollt werden – von der Ferse bis zur Fußspitze. Während des Gehens kann die Hand bewusst auf das Herz oder den Bauch gelegt werden – man soll dabei die Stille und das Schöne daran wahrgenommen werden.